Wandelnde Provokation

Die Dicke bei den Pole Poppenspäler Tagen in Husum, Deutschland

Ein Pressebericht über 'Die Dicke' in der Husumer Innenstadt zum Auftakt der 30. 'Pole Poppenspäler Tage'.

Eine Dicke läuft für das Festival

Aufgedunsenes Gesicht, die Hände vom Nikotinkonsum gelblich-braun gefärbt, Pullover und Pluderhose strotzend vor Dreck. (…)
„Ob die gefährlich ist?“, fragt ein Pennäler, der sonst gewiss nicht auf den Mund gefallen ist, eine ältere Dame. Die zuckt pikiert mit den Achseln und eilt weiter. „Die Dicke“ hat derweil einen der Papierkörbe auf dem Marktplatz ins Visier genommen und durchwühlt ihn – umringt von noch immer verdutzten Jugendlichen – nach etwas Brauchbarem. Doch da ist nichts. Also weiter zum Hafen – die Schar der Schaulustigen immer im Gefolge. (…)

Pressebeitrag über "Die Dicke" in den Husumer Nachrichten vom 13. September 2013

„Die Dicke“ mag viele Klischees erfüllen, aber gewiss nicht landläufige Vorstellungen von Puppentheater. Aber auch das ist Teil der Show und Figurentheater eben nicht nur lieb und nett. Es kann auch weniger erfreuliche Themen ansprechen. Und manchmal – wie in diesem Fall – legt es den Finger auch direkt in die Wunde. (…)

Husumer Nachrichten, 13.09.2013

Schön, dass es auch solch stille, aber dafür umso intensivere Kunst (noch) gibt. […]

Figurenspielerin & Theaterpädagogin

Julia Raab

In Halle (Saale) bin ich seit 2013 zu Hause.

Im Atelier fiese8 arbeite ich an neuen Figurentheater-Produktionen, Lesungen, Figuren & Objekten.

Mit meinen Produktionen bin ich im In- und Ausland unterwegs auf Festivals und auf Gastspielreise.

Sag Hallo

Zugehöriger Inhalt

Mehr über Julia Raab

Hier finden Sie alles über die Figurentheater-Inszenierung ‚Die Dicke spielt Medea‘.

Ausführlichere Informationen über die Figurenspielerin in der Dicken – Julia Raab – und ihr umfangreiches Repertoire finden Sie auf

juliaraab.de

Werfen sie etwas in meinen Corona-Hut

Bitte!

Spenden Sie in den Hut!

Die Corona Pandemie ist existenzbedrohend für meine & viele andere Künste.

Bitte werfen Sie etwas in meinen digitalen Hut um über 30 abgesagten Veranstaltungen, einer hungrigen Familie und Verbindlichkeiten ggü. Kolleginnen und Kollegen solidarisch entgegenzustehen.

#kulturtrotzcorona, #kulturtrotztcorona

Meinungen

… ganz viel Raum für Phantasie, eigene Emotionen und Interpretationen.

Futter, nicht nur für die Gehirnzellen, sondern auch fürs Herz! […]