Pole Poppenspäler Tage 2014

Plakat 'Pole Poppenspäler Tage Husum'

'Die Dicke - spielt Medea' beim 31. Internationalen Figurentheater Festival in Husum - 21. September 18:00 Uhr

Plakat 'Pole Poppenspäler Tage Husum'

Zum zweiten Mal in Husum

Im September fahre ich nun schon zum zweiten Mal nach Husum, um bei den ‚Pole Poppenspäler Tagen‘ ‚Die Dicke‘ zu spielen. Nachdem ich im letzten Jahr den Walkact in Husums Innenstadt gezeigt habe, bin ich in diesem Jahr mit der Inszenierung ‚Die Dicke – spielt Medea‘ eingeladen.

Leider kann ich nur den letzten Tag des Husumer Festivals erleben. Sehr schade, weil das Programm gibt viel Spannendes her!

Programmheft

Spieltermin & -ort

Sonntag, 21. September 2014 – 18:00 Uhr

Schloss, Südflügel

König-Friedrich V.-Allee
25813  Husum

Kartenvorbestellung

Szenenfoto 'Die Dicke - spielt Medea'

Schön, dass es auch solch stille, aber dafür umso intensivere Kunst (noch) gibt. […]

Figurenspielerin & Theaterpädagogin

Julia Raab

In Halle (Saale) bin ich seit 2013 zu Hause.

Im Atelier fiese8 arbeite ich an neuen Figurentheater-Produktionen, Lesungen, Figuren & Objekten.

Mit meinen Produktionen bin ich im In- und Ausland unterwegs auf Festivals und auf Gastspielreise.

Sag Hallo

Zugehöriger Inhalt

Mehr über Julia Raab

Hier finden Sie alles über die Figurentheater-Inszenierung ‚Die Dicke spielt Medea‘.

Ausführlichere Informationen über die Figurenspielerin in der Dicken – Julia Raab – und ihr umfangreiches Repertoire finden Sie auf

juliaraab.de

Werfen sie etwas in meinen Corona-Hut

Bitte!

Spenden Sie in den Hut!

Die Corona Pandemie ist existenzbedrohend für meine & viele andere Künste.

Bitte werfen Sie etwas in meinen digitalen Hut um über 30 abgesagten Veranstaltungen, einer hungrigen Familie und Verbindlichkeiten ggü. Kolleginnen und Kollegen solidarisch entgegenzustehen.

#kulturtrotzcorona, #kulturtrotztcorona

Meinungen

Durch diesen symbolischen spielerisch-destruktiven Akt […], gerät die verlassene, erniedrigte und ins Exil der Obdachlosigkeit gedrängte „Dicke“ endgültig zu einem modernen Abbild der tragischen und vielschichtig erscheinenden Frauenfigur aus der klassischen Antike. […]